Déroulement de la prestation

Alb-Crossing: Tour 2 
"Hoch hinauf ins Land der zehn Tausender"
 
(von Neuffen nach Tuttlingen)
4 Bike-Tage, ca. 224 km 
Entdecken Sie das Naturparadies Schwäbische Alb auf einem der schönsten Bike-Routen Deutschlands!

Der Alb-Crossing über die Schwäbische Alb ist ein Highlight für alle Fahrradbegeisterten. Egal ob Sie die Tour mit Ihrem Cravel-, Mountain-, oder E-Bike unter die Räder nehmen möchten, wir haben die passende Tour für Sie ausgearbeitet. Unterwegs bleibt genübend Zeit für eine ausgiebige Rast und kleine Abstecher zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang und abseits der Strecke. Unterwegs übernachten Sie in schönen Hotels und Gasthöfen. 
Über rund 380 km zieht sich die Strecke, häufig direkt entlang des Albtraufs, von Aalen bis nach Tuttlingen. Unzählige Burgen und Schlösser, grandiose Naturlandschaften, phantastische Aussichtspunkte, die unglaubliche Geschichte der Kelten, Römer und Stauffer begleiten Sie. Nicht zuletzt die schwäbische Küche mit all`den Köstlichkeiten wie Maultaschen, Spätzle und Rostbraten machen diese Tour zu einem waren Hochgenuß.
Die Strecke führt größtenteils über Schotterwege mit vielen kleineren Abstechern zu den unzähligen Aussichtspunkten entlang der Route. Die gesamte Strecke ist durchgängig ausgeschildert und wir haben sie in zwei Touren mit jeweils drei und vier Bike-Tagen eingeteilt. Die Touren lassen sich je nach Zeit und Lust miteinander kombinieren und in beide Richtungen fahren.
Für alle, die es gerne sportlicher haben möchten, können je nach Wunsch auch einzelne Zwischenübernachtungen entfallen. In diesem Fall planen wir die Tour ganz individuell, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. 
Auch für den Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft haben wir gesorgt. Dieser ist ganz einfach dazubuchbar, ebenso wie weitere Erlebnistage. So können Sie je nach Interesse, Zeit und Kondition Ihr ganz individuelles Bike-Erlebnis Schwäbische Alb zusammenstellen.

  
Ein paar Daten im Überblick:
Länge:
ca. 380 km von Aalen nach Tuttlingen
Anforderungen:
Normale bis gute Kondition erforderlich (je nach Etappe)
ca. 7000 Höhenmeter gesamt im Auf- und Abstieg
Höhenlage:
niedrigster Punkt: Owen/Teck, 379 m
höchster Punkt:      Lemberg, 1015 m  
Beste Jahreszeit:Die Tour ist in Abhängigkeit von der Wetterlage von Anfang April bis Mitte November möglich.
Beste Monate sind: Mai, Juni, September, Oktober
 
Die einzelnen Tour-Abschnitte:Tour 1: Aalen - Neuffen:              3 Bike-Tage: ca. 156 km
Tour 2: Neuffen - Tuttlingen:       4 Bike-Tage: ca. 224 km         
             
 
 
 
 
Tourverlauf Tour 2:

(von Neuffen nach Tuttlingen)
 
Ein paar Daten im Überblick:
 

Startpunkt:
Neuffen
Ziel:
Tuttlingen
Strecke:
ca. 224 km
Dauer der Tour:
4 Bike-Tage, mit Zusatzübernachtungen bis 6 Tage   
 


Tag 1: Neuffen - Gomaringen (ca. 55 km, Fahrzeit ca. 8:00 h) Sie reisen vormittags nach Neuffen an und starten bis um 10Uhr am Bahnhof unsere erlebnisreiche Bike-Tour auf dem Bike-Crossing Schwäbische Alb. Wenn Sie erst später anreisen, oder zuvor noch einen Tag in Neuffen oder in den Panorama Therme Beuren verbringen möchten, buchen Sie dies bitte einfach dazu. (vgl. Zusatztage)
Vom Bahnhof in Neuffen starten Sie gleich zu einem Anstieg über rund 300 Höhenmeter hinauf auf die Albhochfläche. Entweder Sie radeln direkt hinauf zum Freibad und erreichen gerade aus bergan nach nur wenigen hundert Metern den ausgeschilderten Bike-Crossing oder Sie fahren zunächst bis zum Ortsende und beginnen mit einer genußvollen Runde durch die malerischen Weinberge, bevor Sie oberhalb der Freibads ebenfalls den Bike-Crossing erreichen.
Bevor wir uns an der Weggabelung auf der Passhöhe nach rechts wenden, lohnt sich unbedingt noch ein Besuch der Ruine Hohenneuffen mit seiner phantastischen Aussicht. Anschließend geht es über die Zufahrtsstrasse der Burg hinüber zum Ortsrand von Erkenbrechtsweiler. Hier biegen wir nach rechts ab und radeln erst leicht ansteigend, hinüber nach Hülben. Ungefähr auf halber Strecke passieren wir beim Burrenhof die keltische Befestigungsanlage "Heidegraben". Diese Wallanlage ist auch nach fast 2000 Jahren noch gut zu erkennen und hat einst eine der größten keltischen Städte vor Angreifern geschützt.
Über eine Waldabfahrt geht es jetzt hinunter in das schöne Fachwerkstädtchen Bad Urach. Hier lohnt ein kurzer Abstecher in die Stadtmitte und vielleicht einem erster Stopp in einem der Cafés am historischen Marktplatz. Auf der anderen Talseite führt der Alb-Crossing durchs schöne Maisental wieder hinauf auf die Hochfläche. Zuvor sollte man jedoch in einer scharfen Linkskurve rechts abbiegen um den verwunschenen Gütersteiner Wasserfall zu besuchen. Oben auf der Hochfläche angekommen, lohnt noch die kurze Fahrt zum herrlichen Aussichtspunkt "Rutschenfelsen". Über den Fohlenhof, der Teil des Haupt- und Landesgestüt Marbach ist, radeln wir nun wieder in der Nähe des Albtraufs um den Übersberg herum und weiter hinab nach Pfullingen. Wir durchqueren die Stadt und in anschließendem sanften auf und ab erreichen wir das Naturtheater in Reutlingen und nach weiteren rund 45 Minuten haben wir unser Tagesziel in Gomaringen erreicht.
  
 
Tag 2: Gomaringen - Melchingen (ca. 49 km, Fahrzeit ca. 5:45 h) Heute erwartet uns zwar eine relativ kurze Fahrstrecke mit nur einem langen Anstieg wieder hinauf auf die Schwäbische Alb, aber dafür gibt es umso mehr zu sehen und zu erleben. Roßberg, Nebelhöhle und Schloss Lichtenstein sind gleich mehrere Höhepunkte direkt an oder in der Nähe der Strecke.
Immer leicht steigend, sind wir zunächst schnell nach Öschingen gelangt. Über die bewaldeten Hänge des Schönberger Kapf führt die Route wieder hinab ins Öchenbachtal. Nach rund 700 Meter auf dem Talweg haben wir die Möglichkeit, einen Abstecher hinauf zum 869 m hohen Roßberg mit seiner Gaststätte und Aussichtsturm zu machen. Dazu biegen wir links ab und gelangen über den Waldweg bald hinauf zum Wanderparkplatz unterhalb des Roßbergs. Von hier über das geteerte Fahrsträßchen hinauf zum Turm. (Von der Abzweigung zusätzlich ca. 220 Höhenmeter bzw. 2 km) Über die anschließende genußvolle und rasante Abfahrt geht es auf gleichem Weg wieder zurück ins Tal oder alternativ über das Sträßchen relativ eben hinüber nach Genkingen, wo Sie am dortigen Skilift wieder auf den Bike-Crossing treffen.
Gut 2km nach Genkingen erreichten wir schon die Nebelhöhle mit ihren schönen Tropfsteinformationen (Einkehrmöglichkeit). Nach nur kurzer Fahrtzeit nähern wir uns bereits dem Schloss Lichtenstein, unserem nächsten Höhepunkt des heutigen Tages. Kurz nach dem Kalkofenhaus kommen wir zu einer Weggabelung. Hier biegen wir zunächst nicht rechts ab sondern radeln weiter gerade aus und kommen bald zur Schlossschenke und dem Schloss. Das traumhaft auf einem Felsen thronende "schwäbische Neuschwanstein" kann im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden.
Meist sanft auf und ab fahren wir nun in einem weiten Bogen rund um Sonnenbühl. Kurz vor Trochtelfingen kommen wir direkt an Alb-Gold, einem der zahlreichen schwäbischen Nudelherstellern, vorbei. (Einkehr- und Einkaufsmöglichkeit) Durch abwechslungsreiche Landschaften und nach einem ereignisreichen Tag gelangen wir zu unserem Tagesziel nach Melchingen.   
      
 
Tag 3: Melchingen - Balingen (ca. 60 km, Fahrzeit ca. 7:30 h) Heute erleben wir eine äußerst abwechslungsreiche Kulturlandschaft, weite Hochflächen und tiefe Täler. Der Alb-Cross führt uns dabei auf schönen Wegen zunächst über die mittlere Kuppenalb mit seinen markaten Rundbergen. Diese bestehen aus härterem Gestein als die Umgebung und konnten so der Erossion bis heute widerstehen. Einer der markantesten unter ihnen ist der 860m hohe Kornbühl mit seiner weithin sichtbaren Salmendinger Kapelle. Da wir ganz in der Nähe vorbeikommen, empfiehlt es sich, die Fahrräder am Wanderparkplatz abzustellen und die kurze Wanderung hinauf zur beliebten Wallfahrtskapelle zu unternehmen. Von hier hat man eine besonders schöne Aussicht über diesen Teil der Schwäbischen Alb und bei klarer Sicht bis hin zu den Schweizer Alpen.
Nach dem Kornbühl gelangen wir durch ein kleines Wäldchen und biegen an seinem Ende nach links, am Waldrand entlang, ab. Wer möchte kann von hier aus weiter gerade aus fahren und kommt nach rund 3km über Wald- und Forstwege zum Dreifürstenstein. Von hier hat mal die wohl schönste Sicht auf das Schloss Hohenzollerns mit seinen markanten Türmen.
Für ein paar Kilometer geht es jetzt fast direkt am Albtrauf entlang nach Ringingen. Unterwegs fahren wir aber die wenigen Meter nach rechts zum Aussichtsfelsen Köhlberg hinüber. Die wenige Meter weiter stehende Grillhütte läd zu einer gemütlichen Rast ein.
Gleich nach Ringingen überqueren wir die Strasse und wer möchte, kann noch zum nahen, 878m hohen Nähberg mit seinem Aussichtsturm hinaufsteigen. Ein Waldweg führt uns wenig später immer am Hang entlang und an der Ruine Ringelstein vorbei, nach Burladingen hinunter. Auf der anderen Talseite angekommen, führt uns der Alb-Crossing über den kleinen Weiler Hermannsdorf nun zum ersten mal auf unserer Tour auf über 900 Meter Höhe.     
Über Neuweiler fahren wir anschließend in weitem Bogen um Onstmettingen herum, wo wir oberhalb des Orts auf das kleine Sträßchen treffen, das rechts hinauf zum Wanderheim Nägelehaus des Schwäbischen Albvereins führt (Einkehrmöglichkeit). Hier lohnt es sich unbedingt, die noch rund 1,5 km hoch zum Raichberg und seinem gleichnamigen Aussichtsturm zu radeln. Wer noch etwas Zeit hat, kann auch über den Zollersteighof noch zum Zeller Horn hinüber fahren und von dort das Postkartenmotiv mit Blick auf die Burg Hohenzollern genießen. 
Über den Zitterhof und vorbei an Pfeffingen radeln wir, meist leicht bergab, nach Zillhausen. Ein kurzer Abstecher von gerade mal 300m bringt uns noch zum sehenswerten Zillhauser Wasserfall. Gut 150 Höhenmeter geht es nun wieder stets bergauf, bevor wir uns auf eine lange Abfahrt nach Balingen freuen können.
 
  
Tag 4: Balingen - Tuttlingen (ca. 60 km, Fahrzeit ca. 8:00 h) Auf der letzten Etappe des Alb-Crossings sind wir heute im Land der zehn Tausender unterwegs und es geht daher richtig hoch hinaus!
Bereits von Balingen erkennen wir den markanten und alpin anmutenden Lochen mit seinem Gipfelkreuz auf den wir nun zuradeln. Durch ein großes Waldgebiet erreichen wir einen Sattel. Trainierte Biker können von dort links abbiegen und in weitem Bogen hinauf zum Wanderparkplatz am Lochensattel und von dort weiter zu Fuß auf den Gipfel des Lochen (963m) gelangen. (Zeitbedarf zusätzlich ca. 1,5h hin- und zurück)
Alle anderen radeln um den Plettenberg mit seinem Steinbruch herum und wieder hinunter ins schön gelegene Ratshausen. Ganz Sportliche oder Höhenmetersammler biken von hier noch weitere 1,5km das Tal hinaus und folgen gegenüber der oberen Säge dem Fahrweg hinauf zur Plettenberghütte und weiter zum Gipfel auf 1002m.
Über Deilingen fahren wir das geteerte Sträßchen durch schöne Felder hinauf zum Wanderparkplatz am Waldrand. Kurz darauf kann man am Grillplatz das Rad kurz abstellen und in wenigen Minuten zur schönen Waldkapelle aufsteigen. Über den Lembergsattel führt die Route um den Berg herum zum Wanderparkplatz am Waldrand mit schönem Blick nach Gosheim. Über einen teils steilen Schotter- und Waldweg gelangt man von hier aus in rund 20 Minuten zum 1015 m hoch gelegenen Lemberg, dem höchsten Punkt der Schwäbischen Alb. Von der Aussichtsplattform des Stahlturms genießt man eine phantastische Rundumsicht. Wieder zurück, gelangen wir über Gosheim und durch die Flanke des Hummelbergs, zuletzt wieder steiler, hinauf zum bekannten Klippeneck und dem Segelfluggelände. 
Ganz unspektakulär passiert man kurz darauf in einem Waldstück auf 980 Meter Höhe den höchsten Punkt des ausgeschilderten Alb-Crossings. Alle "Tausender-Sammler" fahren vorher schon am ersten Wanderparkplatz des Klippenecks nach links und folgen dem Weg am Waldrand entlang hinüber zum nahen Hummelsberg (1002m).
Nach weiteren 2 km biegt der Waldweg rechtwinklig nach links ab. Hier können wir uns entscheiden, ob wir noch Zeit für einen Abstecher hinüber zum Dreifaltigkeitsberg und seiner Klosterkirche haben. In diesem Fall fahren wir einfach geradeaus weiter und sind nach wenigen hundert Metern bereits dort. Von der Aussichtsterasse des Restaurants hat man eine schöne Aussicht.
Über die weite Hochebene radeln wir fast eben weiter nach Risiberg (schöne Einkehrmöglichkeit) und weiter hinab durchs Ursental, bevor unser Weg, meist durch Wald, wieder bergauf führt. Wieder bergab erreichen wir über Wurmlingen bald das Donautal und unser Ziel in Tuttlingen. 
Hier endet unsere Traumtour Alb-Crossing. 

Zusatztag 2: Tuttlingen (fakultativ)
(vgl. Zusatzleistungen)
Wir empfehlen, die Rückreise nach Neuffen oder nach Hause, erst am Folgetag anzutreten und noch eine Nacht in Tuttlingen zu verbringen. Mit Regionalbahnen erreichen Sie Neuffen in rund 2:15 Stunden.

Veuillez apporter avec vous :
Enthaltene Leistungen:


Fahrt im historischen Oldtimerbus

Kompetente Reiseleitung ab/bis Stuttgart
Sektempfang vor der Abfahrt
Umfangreiches Frühstücksbuffet mit Kaffee oder Tee
Führung in einer Bio-Kaffee-Rösterei mit Röstvorführung und Kaffeeprobe
Käsevesper mit Wein- und Getränkebegleitung auf dem Bauernhof
Hofbesichtigung bei den Albbüffeln
Fotostopp vor dem Kloster Obermarchtal
Führung und Besichtigung der Albmühle (Walzmühle)
Insolvenzversicherung

Nicht enthaltene Leistungen:

An- und Abreise zum Startpunkt der Tour am Hauptbahnhof Stuttgart
Abendessen und Getränke in der Traufganghütte

 

Attention :
Programmhinweise:


Die Rückkehr ist um ca. 20:30h geplant
In der Kaffee-Rösterei und auf dem Bauernhof besteht auch die Möglichkeit zum Einkauf
Diese Bustour ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen aus dem Bus ist erforderlich. Sonst sind nur jeweils wenige Stufen zu bewältigen. Wir legen nur sehr kurze Gehstrecken zurück
Änderungen beim Programmablauf, den Besichtigungsmöglichkeiten und der Fahrstrecke bleiben vorbehalten
Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie kann es zu einzelnen Einschränkungen kommen und die Einhaltung von Hygienekonzepten erforderlich sein. Im Interesse von uns allen bitten wir Sie dabei um Verständis und Rücksichtnahme. 



Teilnehmer/innen:Mindestanzahl von Personen:    22
Maximalanzahl von Personen:   33

Prix et formules

Comment s'y rendre

Adresse : Hauptbahnhof, Stuttgart, Deutschland,

Comment s'y rendre ?

SwabianTravel

Les autres activités à proximité

Tous les bons plans inscrivez-vous à la newsletter
C'est par ici !
Im Oldtimerbus über die Schwäbische Alb (03.10.2020)